Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bewusstsein und Wahrnehmung

 

Bewusstsein lässt sich nicht machen. Es lässt sich aber eine solide Basis schaffen, auf der sich Bewusstsein einstellen kann. Bewusstsein ist nicht mit Wissen zu verwechseln... aber wie unterscheidet man Wissen und Bewusstsein, wenn das Bewusstsein darüber fehlt? Bei meinen Angeboten geht es nicht um eine Bewusstseinserweiterung, sondern um grundlegendes, bewusstes Sein, denn Bewusstsein lässt sich nur erweitern, wenn es vorhanden ist. Dementsprechend sind viele "bewusstseinserweiternde" Dinge nur eine Erweiterung des Wissens und des Erfahrungsschatzes, was zwar eine gute Basis darstellt, damit sich Bewusstsein einstellen kann, aber irreführend ist im Zusammenhang mit dem Begriff "bewusstseinserweiternd". 

In diesem Sinne werde ich dich unterstützen, deine Wahrnehmung zu schärfen und dein Wissen zu vergrößern. Du wirst Erfahrungen machen und zu Erkenntnissen gelangen. Damit schaffen wir eine solide Grundlage, damit sich Bewusstsein einstellen kann.

Im Menschen sind viele verschiedene Ebenen wirksam. Es gibt die physische, die emotionale, die psychische, die mentale und die seelische Ebene.

Die physische Ebene ist uns am vertrautesten, da wir in einer physischen Welt leben. Wir haben einen Körper und können ihn mit den fünf körperlichen Sinnen wahrnehmen. Täglich versuchen wir, körperliche Wünsche zu befriedigen. Wenn wir Hunger haben essen wir, wenn wir müde sind, schlafen wir.

Die emotionale Ebene nehmen wir dann wahr, wenn Emotionen und Gefühle auftreten. Die emotionale Ebene ist etwas schwerer greifbar und daher ist es auch weniger leicht, mit ihr umzugehen. 

Die mentale Ebene ist eine Ebene, die unser Leben am stärksten beeinflusst. Wir sind uns ihres Einflusses meist nicht bewusst, obwohl dieser sehr konstant ist. Es ist der Verstand, der ständig aktiv ist. Und nur Wenige können ihn zur Ruhe bringen oder ihn gar als das Werkzeug nutzen, welches er ist. 

Die Psyche ist unser Mittel, mit unseren Ängsten umzugehen. Eine Ebene, mit der die meisten Menschen nichts zu tun haben wollen. Solange sie im Hintergrund gut funktioniert – wunderbar. Aber wehe sie zeigt an, dass ihr etwas nicht gefällt. 

Dies sind die Ebenen, die direkt mit diesem Leben und mit dieser materiellen Welt verbunden sind. Ihnen übergeordnet gibt es die seelische Ebene. Die Seele ist nicht an diese Dimension, an dieses Raum-Zeit-Gefüge gebunden. Wenn sie sich aber entscheidet, in diese Welt einzutreten, um Erfahrungen zu sammeln, wird sie die physische, mentale, emotionale und psychische Ebene nutzen, um sich mit den Bedingungen dieser Existenz auseinanderzusetzen. 

Wenn wir uns aller Ebenen bewusst sind, wie und wann sie wirken, können wir unsere Erfahrungen maximieren. Wir werden uns unseres Lebensziels und des Grundes unseres Daseins bis in unser tiefstes Inneres bewusst. Wir können unserer Leben bewusst gestalten und das erschaffen, was wir uns wünschen. Wir werden uns unserer Themen und Probleme bis in die tiefsten Schichten bewusst und können dann in gelassener Art und Weise damit umgehen, eine Lösung erkennen und einen Weg finden, diese Lösung effizient zu verwirklichen.