Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ausbildung in Systemischer Aufstellungsarbeit mit Susanne Reinhardt

Auf Seminare wie Aufstellungen, BewusstseinsSchule, Specials und FreeMe müssen wir wohl noch ein wenig warten, solange Maskenpflicht und Abstand gefordert werden. Hinter diesen Masken erhalten wir kein soziales Feedback und mit dem Halten von Abstand drückt sich vorrangig Angst aus. 

Aufstellungen sind ein meditativer Prozess. Das Ich - als vom Ganzen getrennt - tritt zurück. Wir erkennen an, was ist, und verzichten darauf, zu werten, zu urteilen, zu kontrollieren. Wir können unsere eigenen Muster und Bewertungen entspannt beobachten und in diesem Raum geschieht wahre Entwicklung.

Auf diese Weise ist es nur folgerichtig, die Aufstellungsarbeit in den Dienst des inneren Wachstums zu stellen. Es geht nicht mehr darum, mittels einer Aufstellung bestimmte "Probleme" oder Symptome loswerden zu wollen, sondern sich tief auf das einzulassen, was das Leben gerade zeigen und lehren will.

Ich habe mich in der Aufstellungsarbeit ganz dieser "existenziellen Sprache" gewidmet. Ich möchte vermitteln, diese Sprache verstehen zu lernen und zu achten sowie zu lernen, wie bedeutsam ein offenes Herz und ein nicht urteilender Verstand sind.

An diesem Punkt ist die Arbeit des Aufstellens ein Prozess, der einer tiefen meditativen Haltung entspricht: Im Anerkennen dessen, was ist, liegt der Schlüssel, der den Aufstellungen eine ganz eigene Kraft und Magie verleiht. Dieser Aspekt steht neben der Vermittlung von Know-how und Technik im Zentrum dieser von mir angebotenen Ausbildung, die an vier Wochenenden bei uns im SAM-Institut mit folgenden Inhalten stattfindet:

Ausbildungsinhalte: 

  • Das Vorgespräch:
    – Wann ist eine Aufstellung sinnvoll?
    – Zuhören lernen: Was wird gesagt? Was wird nicht gesagt?
    – Das Thema der Sitzung auf den Punkt bringen
    – Klären: Herkunfts- oder Gegenwartssystem? Wer gehört zum System?
    – Was stelle ich auf?
  • Arbeit im „wissenden Feld“: 
    – Herkunftssysteme, Gegenwartssysteme
    – Haltung des Aufstellungsleitenden im „wissenden Feld“
    – Schulung der Wahrnehmung im „wissenden Feld“
    – Verständnis der Grundordnungen
  • Die Aufstellungsarbeit in der Einzelsitzung: 
    – Führung des Klienten 
    – themenbezogene Arbeit
    – die Arbeit mit Kissen
    – verdeckte Aufstellung 
    – Walking in your shoes
  • Die Aufstellungsarbeit bezogen auf:
    – Krankheiten, Krankheitssymptome, Körperorgane, Ängste, Süchte, Essstörungen,
       Missbrauchssituationen, Täter-Opfer-Dynamik
  • Die Bewegungen der Seele:
    – Zulassen der Bewegung im „wissenden Feld“, Präsenz, Raum und Zeit,
       Begriff der „Lösung“, Entwicklung
  • Therapeutisches Grundwissen:
    – Projektion, Übertragung, Gegenübertragung 

 

Termine:

Fr. 17. – 19.07.2020 / Fr. 07. – 09.08.2020 / Fr. 02. – 04.10.2020 / Fr. 23. – 25.10.2020

 

Kosten:   € 1.120,-


              

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?